4-tägiges Kompetenztraining in kulturbewusster Kommunikation

Wenn Menschen in einem Kontext von kulturspezifischen Herausforderungen mit großer Verantwortung betraut sind oder es in Kürze werden sollen, spannt dieses Training den Bogen zwischen der Schulung wichtiger Wissensinhalte einerseits und der Verinnerlichung neuer, aktiv abrufbarer Kompetenzen andererseits. Aufbauend auf der 2-tägigen Schulung (vgl. oben) wechselt dieses Training nach zwei Tagen die Szenerie, sowohl örtlich, wie auch methodisch und erweitert so die verschiedenen Blickwinkel noch einmal radikal.

Ziel ist es eine starke Bewusstheit von kultureller Identität zu entwickeln und durch eine klare Orientierung in diesem Feld eine robuste kulturbewusste Haltung im eigenen Repertoire zu verankern. Die TeilnehmerInnen werden einerseits als Personen und andererseits auf die bevorstehenden Funktionen hin vorbereitet. Damit werden sowohl einzelne Aspekte von interkulturell bedeutsamen Führungs-oder Beratungskompetenzen entwickelt, als auch die Persönlichkeit für eine kulturbewusste Reaktionsfähigkeit ausgebildet. Vorerfahrungen werden auch hier nicht vorausgesetzt. Teilnehmende mit Vorerfahrungen nutzen dieses Training gerne zusätzlich, um nachträglich Ursachen und Folgen selbst erlebter kulturbedingter Missverständnisse aufzuklären und damit die bevorstehenden Begegnungen durch die aufgearbeiteten Vorerfahrungen zielsicherer und erfolgreicher zu bewältigen.
Eckdaten: Für 12 – 16 TeilnehmerInnen;
Dauer: 4 Tage;
2 TrainerInnen.