Entwicklungszusammenarbeit –
Vorbereitung auf Auslandsaufenthalte

Leben und Arbeiten unter den Rahmenbedingungen vieler Länder Afrikas, Lateinamerikas oder Osteuropas und Asiens halten vielfältige Herausforderungen für Fachkräfte und deren mit ausreisende Familien bereit. Neben den spezifischen Konstellationen am Zielort zählen dazu auch Aspekte dessen, was man im weitesten Sinne unter dem Begriff der Kulturunterschiede zusammenfasst. Sensibilisierungstrainings in Kulturbewusster Kommunikation integrieren dabei die oftmals bereits vorhandenen Vorerfahrungen zu Auslandsaufenthalten der Teilnehmenden und zielen auf eine Erweiterung des Wissens zu kultursensiblen Aspekten in den bevorstehenden Aufgaben im Gastland. Die Kommunikationskompetenz selbst ist dabei ebenso Teil der Schulung, wie psychologisches Know-How zur eigenen psycho-sozialen Gesundheitsvorsorge während des Einsatzes. Das Phänomen des Rassismus und die Ursachen und Wirkweisen von Vorurteilen werden im Gesamtzusammenhang mit den Erfahrungen zu Begegnung und Zusammenarbeit im Kontext unterschiedlicher kultureller Prägungen behandelt. Die Fachkräfte werden in ihrer Rolle als MitarbeiterInnen deutscher Organisationen und deren Partnerorganisationen für die Potentiale und möglichen Herausforderungen sensibilisiert. Fallstudien, theoretische und historische Hintergründe, sowie einige, teils spontane Rollenspiele bereiten die Inhalte der meist 2,5-tägigen Schulung abwechslungsreich auf.

In unseren Schulungen und Workshops erweitern wir das Verständnis von kultureller Prägung auf der Grundlage der neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft auf diesem Gebiet und integrieren dazu die wichtigsten psychologischen Aspekte. „Lernen durch Erleben“ ist der Anspruch an alle KUBEKOM-Angebote. Die KUBEKOM Formate behandeln nicht nur das Thema kulturbewusste Kommunikation sondern sind selbst eine kulturbewusste Erfahrung.